Eindrücke von der Rallye

Neue Bilder kann man hier ansehen.

weitere Bilder

powered by WordPress Multibox Plugin v1.3.5

powered by WordPress Multibox Plugin v1.3.5

powered by WordPress Multibox Plugin v1.3.5

powered by WordPress Multibox Plugin v1.3.5

Dankeschön…………………………….!!!!!!!!!!

Natürlich wollen wir es nicht versäumen, allen zu danken, die uns bei unserer Reise unterstützt haben, vor allen unseren zahlreichen Sponsoren für ihr finanzielles Engagement und unseren Familien für ihr Verständnis und ihre Geduld in der Zeit der Vorbereitung. Also nochmals danke, danke, danke…ohne euch hätte das ganze nicht funktioniert.

Euer Holledauer- Racing-Team in Person von Helmut, Alfred, Willi, Reiner, Joachim und Gero

Abschlußblog……………………….

hallo Leute, ein Drittel des Holledauer-Racing-Teams ist wieder wohlbehalten in der Heimat gelandet, nach einem unaufgeregten Flug und weicher Landung in Frankfurt sind wir dann phänomenal von unseren Liebsten empfangen worden und dann wurde bei Cous-cous, Datteln im Speckmantel, Kichererbsen, etc. … Bier und Sekt gefeiert und erzählt und Bilder gezeigt, die ganzen Eindrücke nochmals geschildert………………. Helmut, Willi,Reiner und Alfred geht es nach letzten Informationen super, liegen bei Cocktails und Sonnenschein am Pool ihres Komfort Hotels und fiebern der Siegerehrung am Sonntag entgegen. Hoffentlich klappts mit einer guten Platzierung, das würde das rund um tolle Erlebnis noch abrunden. Mir hats Spaß gemacht, euch immer auf dem laufenden zu halten und ich danke euch für eure zahlreichen Kommentare………..

Und nicht vergessen, ab nächste Woche(18/19) werden wir ein paar Bilder veröffentlichen und die besten Filmsequenzen in Youtube veröffentlichen………………………………….. ……… …   Es grüßt euch alle euer Blogwriter Gero

Blog 10.05.

hallo Leute, neues vom blog, heute war ein echter Hammertag , wir heute früh aus Damaskus gestartet , Richtung Endziel Wadi Rum, zunächst waren wir Richtung Grenze Jordanien unterwegs auf dem Highway, der ausnahmsweise mal erlaubt war, , dann Ankunft ca. 08.00 Uhr Grenze Syrien, großer Ansturm, aber gemeinschaftlich stark haben wir die Situation innerhalb von knapp 1,5 h gemeistert(hier auch mal wieder vorab schwache OK Informationen, um nicht zu sagen, welche Schwachmaten sind denn da eigentlich am Werk), aber egal……….. wir weiter in Richtung Wüste………………… und irgendwann war sie da…. groß und mächtig, schicksalsträchtig,, schmarrn das war doch irgendetwas anderes, ………………absolutes Chaos, Straßenautos sind nun mal für Sand etc. ungeeignet, also wir zigmal steckengeblieben, rausgezogen wordenbei jedem Fahrzeug den Auspuff abgerissen, gottsei dank, haben die Ölwannen gehalten, dank Helmuts Schutzmaßnahmen, so daß wir nach ca. 3-4h als einige der wenigen Teams relativ vorne, vor allen vollständig das Ziel in Wadi Rum gegen 19:00 Uhr erreicht haben. Jetzt sitzen wir hier bei bescheiden organisierten Service des OKs, warten auf irgendetwaszu trinken, also trinken wir unseren eigenen Wein , Gero und Joachim schlafen heute im Auto, da uns der Wucherpreis von 90 Euro für ein Zelt, doch eher ein wenig überzogen erscheint.Reiner , Willi, Helmut und Alfred haben die Feldbettübernachtung in ihrem Anschlusspaket dabei. Heute gilt unser besonderes Lob zum einen Reiner, der sich als absoluter Wüstenfuchs ohne steckenbleiben ausgezeichnet hat und Alfred, der unter höchsten Einsatz Gero und Joachim ein Essen vom Büffett organisiert hat(hätte nähmlich auch extra bezahlt werden müssen, Sparbrenner-OK danke schön). Aber was solls. Irgendwie ist es jetzt rum und gut ist……………..

Abschiedstränen:-)

hallo Leute, heute war großer Abschied, da Gero und Joachim sich heute früh nach einer doch nicht so unbequemen Nacht im Auto, früh auf den Weg Richtung Amman gemcht haben. Die Stimmung der meisten Teilnehmer war ein wenig getrübt, da doch manche Teammitglieder in der Wüste übernachten mussten, bei vielen Totalschäden der Autos doch mächtig wurmte., der Rest sich Gedanken machte, wie die liegengeblieben Fahrzeuge geborgen werden konnten……….

Wir also unsere noch verwertbaren Sachen auf die restlichen zwei Fahrzeuge verteilt, und gegenseitig alle noch mal fest gedrückt(ja auch Männer können das:-) )Gero und Joachim haben dann Amman gegen 12:00 Uhr erreicht, gleich bei Rush Hour das Hotel gefunden, Joachim hat gelotst, Gero gefahren.Beim Hotel erst mal komplette Leibesvisitation mit Autokontrolle, Drogenhund, Sprengstoffhund, schwerbewaffneten Soldaten etc.(nee, wirklich nicht schee), kommt dann auf die anderen auch noch zu, da sie am letzten Tag ebenfalls in diesem Hotel sind. Wir dann das Auto abgewrackt(hat uns teure Dienste erwiesen, schluchz:-)) war aber am Ende echt fertig, Lenkung;Auspuff, Tank, Getriebe, Fensterheber etc…… Gero hat seinen Reisepaß nach Übergabe des Fahrzeuges wieder erhalten(musste an der Grenze abgegeben werden) und hat nun mehr wieder eine Identität(ist imer ein komisches Gefühl in so einem Land)…. hier in Amman ist übrigens die Hölle los und du kannst kaufen, was das Herz begehrt, von wegen Entwicklungsland….. Wir haben jetzt versucht die anderen telefonisch zu erreichen, aber gehen nicht ans Handy……..Werden es aber spätestens am Mittwoch probieren, da wird dann auch der Abschlußblog erfolgen………….Die schönsten Bilder der Rallye könnt ihr dann ab 18.05.auf unserer Homepage sehen, die dann noch bis zum 03.07.2010, dem Datum unserer Abschlussfeier online sein wird………………also bis morgen

Live-Bilder

powered by WordPress Multibox Plugin v1.3.5

powered by WordPress Multibox Plugin v1.3.5

powered by WordPress Multibox Plugin v1.3.5

Hallo Fans

Hallo Leute, heute mal der Blog etwas verspaetet, da wir kein Netz hatten, deshalb live aus Damaskus downtownfrom your blogfriends. gestern sind wir frueh in Homs nach leckeren Fruehstueck in Richtung Palmyra aufgebrochen, war alles easy und gleich Kultur pur(so wie Willi es mag), allerdings ist die historische Stadt mit ihren Ausgrabungen doch touristisch nicht so erschlossen, dass man auch wirklich was mitnimmt,……dafuer umso mehr fliegende Haendler, die tauschen , handeln und andere dinge machen wollen…am Anfang ganz okay, irgendwann ziemlich nervig, aber wir haben ja helmut dabei, der ein herz fuer alles und jeden hat…….nachdem wir ihm sein geld abgenommem haben, hat er an die Kinder Zigaretten und Alkohol verschenkt, bis alfred ihm Einhalt gebot (waren seine Ziggis). Wir dann nach geschaetzten 2349 Fotos weiter Richtung Damaskus, gero mit 160(hab ich gar nicht gemerkt), hat gleich reiner Kuehler zum kochen gebracht, Aber kein Problem, nach kurzer Pause ging es weiter, wir dann nach 2 h in damaskus, eine ganz ander welt, nach hotel gesucht, Gero und Joachim mit Achmeds und co KG verhandelt(da geht dir das Messer in der Hose auf) aber am ende haben wir was geeignetes gefunden, ein paar Bierchen getrunken und gut ist. uebrigens helmut hat einen neuen Spitznamen , heisst jetzt helmut Roehrig(der aus werner Beinhart), ihr koennt euch schon denken warum. Nun noch unseren Muttis von ihren Buben alles gute zum Muttertag und tschuess

Hallo Leute, es geht zum Endspurt…..

hallo Leute neues vom Blog…………….., wir relativ, aber bretthart genächtigt( ich vorrrangig im Sitzen) sind nach einem kurzen Frühstück gestartet und haben uns gegen 07:00 Uhr aus Gazantep in Richtung syrische Grenze bewegt, ruhig entspannt…Gero und Joachim vorneweg, dann Reiner und Willi(ihr wisst warum), am Ende Helmut und Alfred. Wir relativ zielstrebig die Grenze angefahren, netten Kontakt zu den Grenzern aufgenommen und rucki-zucki waren wir durch, ohne Backshish etc. Liebes Organisationskommittee, lasst bitte in Zukunft diese Panikmache von wegen nachts und so weiter. Wir also diese vermeintlich ach so große Hürde spielerisch genommen und dann unser Ziel in Salamyah angepeilt um unser Spielzeug und unsere Ikeaelche abzugeben. Wir aber zuerst unsere Wasservorräte aufgefüllt und eine Landkarte von Syrien gekauft, und dann gings los über Stock und Stein, quer durch die Wüste, Pampa etc. und alles bei extremsten Straßenbedingungen, super für mein Kreuz kann ich euch sagen, nach div . Umwegen und kleineren Disputen(alles wieder gut)sind wir dann in Salamyah angekommen, haben dort viel unserer Rallyekollegen wiedergetroffen und nach dem herzlichen Willkommen der Kinder und Betreuer haben wir uns dann auf den Weg nach Homs gemacht um ein entsprechendes Quartier zu finden, und siehe da es hat sich ein kleines , schnuckliges Hotel gefunden, gerade passend für unser Budget mit Harfenspieler im Foyer und allen Komfort und das alles zum Special Price, weil der Hotelmanager für die Rallye eine gute Tat vollbringen wollte. Wir sagen nochmals danke!!1.Jetzt sitzen wir gerade am Pool, Alfred lässt die Beine im Wasser baumeln, Helmut zieht sich gerade seine erste Wasserpfeife rein(Übung macht den Meister), Gero und Willi trinken noch ein Gläschen Rotwein, Joachim und Reiner ein Bierchen, rund um uns tänzel leicht und behende ein paar leicht bekleidete Mädchen(Alfred nur gucken, nicht anfassen….) ja mei, so müssts immer sein!!! Jetzt werden gerade die Laster, jedes einzelnen andiskutiert……. da machen wir doch lieber Schluß mit unserem Blog…………….wir vermissen euch alle…….Willi vor allem seine kleine Tochter Christine, und Alfred ……..(verrät er uns leider nicht, noch nicht), Mutter übrigens viele Grüße und weiterhin Spaß beim Blog lesen……………………..mehr morgen aus Damaskus

Hallo , unsere Lieben

hallo Leute, neues vom Blog…………… habe eine harte Nacht hinter mir, im sitzen Schlafen etc.(Hase, du weißt Bescheid), aber ich denke es wird wieder so langsam, ….. Wir heute früh aufgestanden, kurz gefrühstückt und ab nach Kayseri auf den Sukur-Markt, eine Wurst probieren, Foto machenund gut. Vorher haben wir allerdings beschlossen unseren zwei Toppiloten:-) eine neue Cance zu geben und sie mal vorneweg fahren zu lassen. War im folgenden eine fatale Entscheidung………….. nach 4 Straßen haben sie schon mal schnell ein Schild übersehen und mussten von uns eingefangen werden, null problemo und dann hat Reiner uns den Schumi gemacht……………………….. und mal schnell mit 140 in eine Radarfalle gesaust, super ……!!!!, wir natürlich geschlossen hinterher, Joachim 133, Alfred 130 ganz toll, macht mal schlappe 800 Lira(400 Euro),Helmut immer mit 100 Lira rumhantiert, bis er begriffen hat, das es sich um die Sollgeschwindigkeit handelt und nicht um das Bußgeld, so einfach geht das aber nicht, wir also erst mal in die Polizeistation und erst mal Tee getrunken, Joachim hat dann erstmal erklärt um was es geht, etc….. und siehe da welch Wunder, gegen mehrere Fotos vom Team zusammen mit dem Polizisten hat er uns die Strafe erlassen, wir überglücklich weiter, selbsverständlich stark diszipliniert und übervorsichtig, in Kayseri angekommen, haben wir schnell das Foto auf dem Markt gemacht, anschließend hat die Polizei für uns den Verkehr geordnet, dass wir in Richtung Gazanantep weiterkommen…….durch Berge und Täler bei teilweise bescheidener Straßenqualität haben wir uns unserem Ziel genähert, zwischendrin mal Pause in einem einheimischen Dorf gemacht und unsere restliche Sukurwurst und einen Ikeaelch verschenkt. In Gazanantep angekommen haben wir Suad getroffen, einen weiteren Sonoco Mitarbeiter, der uns freundlicherweise im Werk übernachten lässt und uns zu einem feudalen Abendessen an die beste Adresse vor Ort geführt hat, Auf diesem Weg noch mal vielen Dank Suad. Jetzt sitzen wir noch ein wenig zusammen, in unsere Penntüten gemummelt. Alfred möchte heute lobend erwähnt werden….. ok er hat mir sein Therma care überlassen, danke Alfred. Wegen Helmuts Biorythmus stehen wir morgen erst um 06:00 Uhr auf statt geplanten 05:00 und begeben uns in Richtung Palmyra, vorher erstmal ein schwieriger Grenzübergang, aber werden wir schon meistern. Übrigens Helmut vermisst hier eine Klobürste, als ob es nichts wichtigers gibt, hat sich gerade bei uns entschuldigt, wir wissen noch nicht für was……… jetzt aber gute Nacht ihr Hübschen:-)